Modeling-Workshop

Kürzel:
M-WS
Fachbereich:
Analyse
Trainingstyp:
inhouse Training
Termine / Ort:
auf Anfrage
Benötigtes Vorwissen:
Kenntnisse im Modellieren mit der UML, z.B. durch den CPRE Advanced Levels Requirements Modeling

Vorwissen liefern die Bausteine Nr.:

auf Anfrage

Aufbauwissen liefern die Bausteine Nr.:

auf Anfrage
Zielgruppe:
Analytiker, Produktmanager, Requirements Engineer
Konzipiert für:
Kenner, Profi
Methoden:
Workshop
Teilnehmerzahl:
auf Anfrage
Dauer (Tage):
2
Kosten:
auf Anfrage
alle Preise exkl. Umsatzsteuer
Trainer:
auf Anfrage
Kontakt:
SOPHIST GmbH
Trainingsadministration
Vordere Cramergasse 13
90478 Nürnberg
Tel: 09 11 / 40 900-0
Fax: 09 11 / 40 900-99
Email: Trainings@sophist.de
Keywords: Analyse, Requirements Engineering, UML, OOA
Kurze Beschreibung:
Dieser Workshop vermittelt Ihnen an einem durchgängigen Beispiel die Problemstellungen und Lösungen, die sich bei der Modellierung von Anforderungen mit der UML ergeben. Dazu werden Modellierungskenntnisse vorausgesetzt, so dass Sie direkt mit der Modellierung für eine gegebene Aufgabenstellung in einer kleinen Gruppe einsteigen können. Dabei können Sie auf Wunsch durch Assistenten unterstützt werden, die on-the-fly Ihre Ergebnisse in einem Modellierungstool darstellen. Diese Ergebnisse werden gruppenübergreifend diskutiert, um auch voneinander zu lernen. Gerne bearbeiten wir auch ein Beispiel von Ihnen, um so einen guten Startpunkt für die Modellierung in Ihrem Projekt zu schaffen.
Lernziele:
  • Vertiefung des Einsatzes der Modellierung im Requirements Engineering
  • Können der Modellierung von
  • Informationen
  • Funktionen
  • Verhalten
  • Szenarien
  • Zusammenspiel von Modellen miteinander
  • Zusammenhang von Modellen mit natürlichsprachlichen Anforderungen
In welchem/en Bereich/en der SW/Systementwicklung ist dieses Training besonders nützlich?
Anforderungsanalyse
Welche Fragen werden beantwortet?
Mit welchen Pattern modelliere ich häufig auftretende Probleme wie Benutzerinteraktion, Rollen, etc.?
Welche Zusammenhänge existieren zwischen den Diagrammen?
Bis zu welcher Tiefe kann die Modellierung sinnvoll eingesetzt werden?
Wie bette ich natürlichsprachliche Anforderungen in meine Modelle ein?
Wie schneide ich Use-Cases richtig?
Welche Informationen gehören in ein Informationsmodell und welche nicht?
Wie muss mein Modell aussehen, um auf Änderungen effizient reagieren zu können?
Vorteil:
Sie werden den Einsatz der UML an einem Beispiel in der Tiefe anwenden und mehrere alternative Lösungen vergleichen können. Dabei werden Sie von erfahrenen Modellierern unterstützt, die auch als Anforderungsgeber den Verlauf des Workshops dynamisch anpassen können.
Der Workshop kann nach Absprache auch drei Tage gehalten werden.
Tool:
auf Anfrage
Specials:
Nachbearbeitung aller Teilnehmer durch vertiefende Literatur per Email
Fragen/Wünsche an das Trainingsmanagement: Trainings@sophist.de